Tagung: "Teilung der Wege?"

Gründungskonstellationen von Kritischer Theorie, Philosophischer Anthropologie und Logischem Empirismus im Kontext der 1920er und 1930er Jahre
Beginn
Ende
Veranstaltungsarten
Konferenz / Workshop
Öffentlicher Vortrag
Ort
Veranstalter
Prof. Dr. Christoph Demmerling, Max Beck M. A. und Nicholas Coomann M. A. (Universität Jena) und Dr. Christian Damböck (Universität Wien)
Ansprechpartner
Veranstaltungssprachen
Deutsch
Englisch
Barrierefreier Zugang
nein
Öffentlich
ja, bitte nur nach Voranmeldung: nachmetaphysisches-philosophieren@uni-jena.de
Anmeldung erforderlich
ja
Information

Die Kritische Theorie, die Philosophische Anthropologie und der Logische Empirismus weisen eine bislang wenig beachtete Gemeinsamkeit auf: Der Erosion philosophischer Geltungsansprüche zu Beginn den 20. Jahrhunderts begegneten sie mit einer programmatischen Zusammenarbeit von Philosophie und Einzelwissenschaften. Trotz unterschiedlicher Traditionen ist ihnen ein Philosophiebegriff gemeinsam, der einen gesicherten Zugang zur Wirklichkeit und damit ein überprüfbares Gesellschafts- und Naturverständnis anstrebt. Die Tagung thematisiert systematische Parallelen und historische Berührungspunkten zwischen den Strömungen in drei Sektionen: Sektion I untersucht in breiterer philosophiehistorischer Perspektive die Zeit der 1920er Jahre. Die Sektionen II und III widmen sich einem Vergleich zwischen Kritischer Theorie, Philosophischer Anthropologie und Logischem Empirismus mit besonderem Blick auf deren Entstehungsphase.

Mit Vorträgen von Max Beck, Peggy H. Breitenstein, Nicholas Coomann, Hans-Joachim Dahms, Christian Damböck, Christoph Demmerling, Sebastian Edinger, Julia Gruevska, Sidonie Kellerer, Hans-Peter Krüger, Stefania Maffeis, Thomas Uebel und Andreas Vrahimis

Veranstaltet von Christoph Demmerling (Jena), Max Beck (Jena), Nicholas Coomann (Jena) und Christian Damböck (Wien) aus Mitteln der DFG und des FWF.

Information

Hier finden Sie das Tagungsproramm [pdf, 175 kb] sowie das Poster [pdf, 172 kb] zur Tagung.